Drucker entsorgen – was muss ich beachten?

Auch der beste Drucker wird einmal durch ein neues, modernes Gerät ersetzt. Dann muss das alte Gerät fachgerecht entsorgt werden. Was ist dabei zu beachten? In der EU-Richtlinie 2002/96/EG (der WEEE-Richtlinie) ist festgelegt, dass Elektro- und Elektronikgeräte getrennt vom Hausmüll entsorgt werden müssen, um eine sachgemäße Weiterverwertung zu gewährleisten. Mit dem Gesetz wird das Ziel einer umweltschonenden Entsorgung verfolgt. Außerdem sollen alle verwertbaren Bestandteile von Elektrogeräten recycelt werden.

Örtliche Entsorger holen Elektrogeräte ab

Drucker entsorgenIn Städten und Gemeinden werden Elektrogeräte durch die örtlichen Entsorger abgeholt oder können an entsprechenden Sammelstellen abgegeben werden. Wer den Drucker von zu Hause abholen lassen möchte, informiert sich am besten bei der örtlichen Stadtverwaltung über die entsprechenden Termine.

Mehrmals im Jahr wird technisches Gerät kostenlos durch regionale Entsorger an jeder Adresse abgeholt. Um die Abholung zu gewährleisten, erwarten manche Gemeinden eine schriftliche Terminvereinbarung mithilfe eines Formulars, das auf der Webseite der Stadtverwaltung heruntergeladen werden kann.

Abholung vorher anmelden

In einigen Städten und Gemeinden akzeptiert die Stadtverwaltung auch eine telefonische Anmeldung zur Abholung. Elektrogeräte werden sowohl von Privathaushalten und Unternehmen in haushaltsüblichen Mengen abgeholt und einer werkstofflichen Weiterverwertung zugeführt. Altgeräte dürfen keinesfalls im Hausmüll entsorgt werden. Aus Umweltschutzgründen ist dies in Deutschland nicht erlaubt und wird mit einem empfindlichen Bußgeld belegt. Druckerpatronen und Kartuschen zählen zum Sondermüll, während das Druckergerät zum Elektroschrott gehört. Defekte Geräte können ebenfalls beim Wertstoffhof kostenfrei abgegeben werden. Manchmal lassen sich ältere Geräte, die reibungslos funktionieren, anderweitig verwenden.

Die Abgabe beim Wertstoffhof

In zahlreichen Gemeinden kümmern sich die Mitarbeiter der Wertstoffhöfe dann um eine fachgerechte Entsorgung, nachdem sie die noch verwendbaren Bestandteile des Gerätes von den unbrauchbaren Teilen getrennt haben. Platinen werden dabei ausgebaut und Kunststoffteile oft zusammengeschmolzen. Wenn der nächste Wertstoffhof zu weit entfernt liegt und dessen Öffnungszeiten mit der Berufstätigkeit nicht vereinbar sind, können Druckerpatronen ebenfalls per Post entsorgt werden. Dabei entstehen keine Portogebühren. Auf der Webseite der Deutschen Post kann die entsprechende Freimachung kostenfrei ausgedruckt werden.

Kostenlose Rücknahme durch den Einzelhändler

Manche Einzelhändler bieten ihren Kunden ebenfalls eine kostenlose Rücknahme älterer Geräte an. Vielfach nehmen auch Hersteller ihre Drucker wieder zurück. Vor allem Markenhersteller bieten eine kostenlose Entsorgung an. Nähere Informationen darüber finden sich zumeist auf der Webseite des Druckerherstellers oder können bei dessen telefonischem Kundenservice eingeholt werden.
Auch per E-Mail kann beim Hersteller nachgefragt werden, ob und wie der alte Drucker zurückgenommen wird. Bei einer Rücksendung an den Hersteller entstehen Transportkosten und das Gerät muss entsprechend verpackt werden, damit es unversehrt ankommt.

Eine gute Alternative: die Spende

Ein altes, noch funktionsfähiges Gerät ist häufig zu schade, um verschrottet zu werden. Dann lohnt sich die Überlegung, ob jemand einen Drucker benötigt und ihn als Geschenk übernehmen möchte. Eine weitere Möglichkeit, um einen Drucker einem weiteren Verwendungszweck zuzuführen, stellt die Spende dar. Manchmal freuen sich Privatpersonen, die sich keinen neuen Drucker leisten können oder Vereine und Organisationen über einen Drucker, der nicht mehr neu ist, aber trotzdem seinen Zweck erfüllt. Durch eine kostenlose Anzeige im örtlichen Tagesblatt oder einem Aushang am schwarzen Brett des nächstgelegenen Supermarkts findet sich oft ein neuer Besitzer für den Drucker. Auch im Internet gibt es vielfältige Möglichkeiten, beispielsweise Kleinzeigen-Portale, in denen sich der Drucker inserieren lässt.

Funktionsfähigen Drucker verschenken

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Drucker an Hobbybastler zu verschenken. Wer beim Entsorgen des Druckers Kosten sparen und eventuell noch etwas verdienen möchte, bietet das Gerät auf dem Flohmarkt oder im Internet zum Verkauf an. Dabei gilt es zu beachten, dass hierfür nur funktionsfähige Geräte in Frage kommen. Vor dem Verkauf sollten abhängig vom Gerät, unbedingt alle personenbezogenen Daten gelöscht werden. Vielfach holen Käufer ein Gerät auch ab.

Bild © Gina Sanders – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch nicht bewertet)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren